BELTUNA – der Weg zum perfekten Akkordeon

BELTUNA – der Weg zum perfekten Akkordeon

Mai 9, 2014
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Kaum ein Instrument ist mit so vielen regional gefärbten, liebevollen Namen belegt worden wie das Akkordeon. „Ziehharmonika“ oder im Norden „Schifferklavier“ zählen zu den bekanntesten, „Handorgel“ oder „Quetschen“, derb „Quetschkommode“ oder „Schweineorgel“, humoristisch „Maurerklavier“ oder „Heimatluftkompressor“ – die Vielfalt der Namensgebungen spricht ein Wort über die Volkstümlichkeit des Instruments, seine allgemeine Verbreitung und Beliebtheit.

Das Akkordeon zählt zu den Handzuginstrumenten. Und alle Handzuginstrumente, die rechtsseitig, auf dem Diskant, eine abgewinkelte Tastatur aufweisen, werden der Familie der Akkordeons zugerechnet. Jedes Akkordeon besitzt also auf der rechten Seite den Diskant, während sich links die Bassseite befindet. Beide Seiten sind durch den Balg miteinander verbunden.

Der Ton wird durch im Luftzug schwingende Metallzungen erzeugt. Dabei wird zwischen wechseltönigen und gleichtönigen Akkordeons unterschieden. Wechseltönige Instrumente bringen je nach Luftstromrichtung unterschiedliche Töne hervor. Demgegenüber ist bei Gleichtönern der entstehende Ton in jeder Strömungsrichtung gleich.


Auf einem BELTUNA Akkordeon lassen sich schönste Melodien zaubern. (Bild: beltuna.ch)

Auf einem BELTUNA Akkordeon lassen sich schönste Melodien zaubern. (Bild: beltuna.ch)


Je nach Tastenbelegung im Diskant wird ausserdem bei den Wechseltönern zwischen einreihigen und mehrreihigen Instrumenten unterschieden. Zu den einreihigen Wechseltönern gehören das Cajun Accordion und das brasilianische Sanfona. Mehrreihige Wechseltöner sind zum Beispiel das Französische Akkordeon und das italienische Organetto. Die gleichtönenden Instrumente werden durch das Knopf- und das Piano-Akkordeon vertreten. Man sieht: Das Akkordeon ist zwar ein volkstümliches und relativ einfach zu erlernendes Instrument, aber in der Begriffsbildung ganz schön kompliziert.

Beste BELTUNA-Qualität für Anfänger und Profis

Das Akkordeon ist ein altehrwürdiges Instrument, das seine Ursprünge im klassischen China hat. So wurde das Prinzip der durchschlagenden Zungen, nach dem die chinesische Chen funktioniert, von Cyrill Demian 1829 in einen Instrumentenmechanismus eingebunden, dem er den Namen „Accordion“ verlieh. Seitdem wurden Akkordeons europa- und schliesslich weltweit mit immer differenzierteren technischen Komponenten entwickelt. Ein wichtiges Heimatland des Akkordeonbaus ist Italien, wo allein in der Stadt Castelfidardo ca. 50 Akkordeonbauer ansässig sind. Hier ist auch die 1982 von Arnaldo Mengascini gegründete Firma BELTUNA zu finden. Alle Akkordeons von BELTUNA zeichnen sich durch ergonomische Gehäuse und Präzisionstastaturen aus. Die Stimmzungen sprechen schnell an und erzeugen mit wenig Luftverbrauch Stimmen von erstklassiger Qualität. Ausserdem werden alle BELTUNA-Instrumente in hochwertigen, edel lackierten Echtholz-Ausführungen geliefert.

BELTUNA fertigt sowohl Akkordeons in Studio-Qualität für erwachsene Einsteiger als auch solche für Fortgeschrittene und Profi-Musiker an. Darunter sind die PRESTIGE-, LEADER- und SPIRIT-Modelle mit klangschönen Professionalstimmen ausgestattet. Aber auch für Kinder, die die Kunst des Akkordeonspiels erlernen wollen, baut BELTUNA Instrumente. So ist das PIGINI Peter Pan ein ideales Akkordeon für Anfänger.



„Peter Pan“ – ein Anfängerinstrument für schnelle Lernerfolge

Akkordeonspielen ist für Kinder nicht so schwierig, wie es dem Laien zunächst erscheint. Theoretisch kann bereits mit vier Jahren damit begonnen werden. Sinnvoll ist die Aufnahme des Unterrichts mit Beginn der Schulfähigkeit. Das Akkordeon mit seiner harmonischen Stimmung vermittelt Kindern ein schnelles Erfolgserlebnis: Sie können bereits nach kurzer Übzeit kleine Lieder spielen. Dabei werden auf musikalischem Weg differenzierte kognitive Fähigkeiten trainiert, fördern doch die unterschiedlichen Aktionen der Hände – links werden die Bässe gespielt, rechts die Melodie – die Koordination der beiden Gehirnhälften. Auch Konzentration, Fantasie und Teamfähigkeit werden wie nebenbei geübt. Und das Repertoire eines Akkordeons beschränkt sich keinesfalls auf Folklore. Vielmehr wird das rund um die Welt verbreitete Instrument heute in alles Genres – Pop, Klassik, Rock, Tango, Jazz etc. – gespielt.

BELTUNA hat mit „Peter Pan“ ein ideales Akkordeon für die Hände von Kindern und Jugendlichen gebaut. Bei dem Modell handelt es sich um ein 1-chöriges Instrument mit Bassconverter. Der Converter ermöglicht die Umschaltung vom Standard- auf den Einzelton-Bass. Das Knopf-Akkordeon weist eine Höhe von 33,5 cm und ein Gewicht von nur fünf Kilogramm auf. Alle BELTUNA-Instrumente sind zudem mit breit gefütterten Tragriemen und einem stabilen Koffer bzw. Tragerucksack ausgestattet. „Peter Pan“ wird in bewährter BELTUNA-Echtholz-Ausführung geliefert. Die hochwertigen Akkordeons haben zwei Jahre Garantie und erhalten innerhalb von 24 Monaten nach Kauf einen Garantie-Check. So ist ein Akkordeon von BELTUNA der schönste Weg zur Akkordeonmusik.


Mit den Werbemedien der Agentur belmedia liegen Sie im Trend des Werbemarkts. Gerne macht Ihnen Geschäftsführer Philipp Ochsner ein passendes Angebot.


 

Oberstes Bild: © Alex Staroseltsev – shutterstock.com

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen