Das Akkordeon – eine Vielzahl an Modellen macht die passende Wahl nicht leicht

Das Akkordeon – eine Vielzahl an Modellen macht die passende Wahl nicht leicht

Mai 9, 2014
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Angesichts der grossen Auswahl an Akkordeons auf dem Markt fällt die Entscheidung für ein bestimmtes Instrument nicht leicht. Auch das Sortiment von BELTUNA bietet viele verschiedene Modelle, die jedoch einige wesentliche Eigenschaften gemein haben: Sie zeichnen sich durch ein ergonomisches Gehäuse, eine leichtgängige Präzisionstastatur und eine hervorragende Bassmechanik aus. Ein erstklassiger Klang und eine schnelle Ansprache runden das BELTUNA-Angebot optimal ab – die Qualität stimmt.

Bei der Wahl des passenden Instruments kommt es daher vor allem auf die bereits erworbenen Fertigkeiten im Akkordeonspiel, die gewünschte Musikrichtung und die eigenen Ansprüche an.

Universale Instrumente

Soll das Akkordeon dazu geeignet sein, die unterschiedlichsten Musikstile zu spielen, empfiehlt sich die Anschaffung eines Modells, das vom Ton unabhängig ist. Somit lässt sich das Instrument im klassischen Bereich ebenso einsetzen wie in der Volksmusik, im Tango oder im Jazz. Während chromatische Knopf-Akkordeons über mehrere Knopfreihen an der Diskantseite verfügen, die in Halbtonschritten von innen nach aussen oder umgekehrt ansteigen, handelt es sich bei dem Piano-Akkordeon um ein chromatisches Akkordeon mit Klaviatur. Die Anordnung der Tasten ist hier dieselbe wie beim Klavier; jedoch sind die Tasten etwas schmaler. Im Bassteil setzen beide Systeme auf die gleichen Konstruktionen.


akkordeon4-beltuna.ch

Auf einem Akkordeon von BELTUNA lassen sich schöne Klänge zaubern. (Bild: beltuna.ch)


Wer bereits ein Tasteninstrument beherrscht, kann grosse Teile dieser Spieltechnik ganz einfach auf das Piano-Akkordeon übertragen. Aber auch für absolute Anfänger ist die Handhabung des Piano-Akkordeons zunächst nicht schwer: Die in einer Reihe liegenden weissen Tasten im Diskant bilden bereits eine Tonleiter, sodass erste Stücke schon nach kurzer Zeit zu spielen sind. Dafür aber liegen die Tasten weiter auseinander als die Knöpfe des Knopf-Akkordeons, weshalb Doppelgriffe deutlich schwerer auszuführen sind.

Dies macht sich vor allem bei schnellen Figuren wie auch beim Legatospiel bemerkbar. Der Aufbau des Knopf-Akkordeons ist nicht ganz so leicht zu verinnerlichen. Wer sich jedoch mit diesem vertraut gemacht hat, lernt die Vorzüge dieser Modelle kennen. So kann grundsätzlich mit derselben Grifftechnik jeder beliebige Klangtyp gespielt werden. Als vorteilhaft erweist sich auch die enge Anordnung der Knöpfe. Diese ermöglicht selbst Griffe über zwei und mehr Oktaven.

Diatonische Instrumente

Im Gegensatz zu den universalen Instrumenten unterliegen diatonische Akkordeons einer wesentlichen Einschränkung: Um den charakteristischen Ton spezieller Musikrichtungen zu erzeugen, können Spieler nur auf das entsprechende Modell mit seinem jeweiligen bauartbedingten Klangtyp zurückgreifen. So sind zum Beispiel die BALKANSTAR-Modelle von BELTUNA mit dem sogenannten Balkan-Tremolo gestimmt. ALPSTAR-Modelle wiederum eignen sich besonders für die bayrische und steyrische Volksmusik. Sollen vorwiegend solche Musikrichtungen gespielt werden, empfiehlt sich die Anschaffung eines entsprechenden diatonischen Akkordeons.



Anfänger und Fortgeschrittene

Einsteigern wird es zumeist erst einmal darum gehen, eine gewisse Spielfertigkeit zu erlangen. Die Chörigkeit des Akkordeons spielt daher eine untergeordnete Rolle. In diesem Fall reicht die Anschaffung eines Standardinstruments vollkommen aus. Auch die kleineren und leichteren Modelle von BELTUNA sind professionell gebaut und zeichnen sich durch eine hohe Musikalität aus. Auch sind sie unkompliziert im Aufbau und können leicht transportiert werden. Fortgeschrittene dagegen, die schon länger spielen, stellen in der Regel ganz andere Ansprüche an das Akkordeon.

Üblicherweise ist hier die Entscheidung für einen Instrumententyp bereits gefallen, sodass es fortgeschrittenen Akkordeonspielern eher auf den bevorzugten Musikstil und die Art der Verwendung ankommt. Wer sich dem Jazz, der Klassik oder dem Orchester verschrieben hat, ist mit dem Kauf eines Cassottoinstruments gut beraten. Geht es hingegen um die musikalische Begleitung zum Gesang oder beim Lagerfeuer, ist ein Standardmodell mit 96 Bässen die geeignete Wahl.

Letztendlich sollte jedoch entscheidend sein, dass das Akkordeon vom Klang her gefällt. Grundsätzlich stehen alle Instrumente von BELTUNA für einen angenehmen Sound. Besonders weiche und warme Registerklangfarben bieten allerdings die LEADER-Modelle mit dem zuschaltbaren AMPLISOUND-Doppelcassotto. Tragend und raumfüllend ist der Klang vor allem im Grundtonbereich. Einen einzigartigen Charakter haben auch die SPIRIT-Instrumente: Sie sind mit speziellen Edelholz-Stimmstöcken ausgestattet und heben sich durch einen vollen, reichen Sound hervor. Im Vergleich zu anderen Modellen ist dieser deutlich weicher und weniger aggressiv.


Philipp Ochsner, Gründer der Agentur belmedia GmbH, ist für Ihre Werbung der richtige Ansprechpartner. Gerne setzt er für Sie die geeignete Werbelösung um.


 

Oberstes Bild: © kebay – fotolia.com

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen