Das Ledersofa – klassisches Highlight der gediegenen Wohnungseinrichtung

Das Ledersofa – klassisches Highlight der gediegenen Wohnungseinrichtung

Oktober 15, 2014
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Was wäre eine Haus- oder Wohnungseinrichtung ohne ein schönes Sofa. Ein Sofa (zum Beispiel auch in der platzsparenden Variante als Ecksofa) ist mehr als nur eine gemütliche Sitzgelegenheit: Es ist in vielen Räumen das wichtigste Möbelstück überhaupt und sehr häufig auch Treffpunkt der ganzen Familie.

Am Abend kommen hier alle zusammen, schauen ein wenig Fernsehen, berichten sich von ihren Tageserlebnissen oder spielen zusammen ein Spiel. Zu den Klassikern unter den Sofas gehört das Ledersofa, das in vielen Räumen seinen Platz finden kann.

Vorzüge es eines Ledersofas

Ein Ledersofa besticht durch sein edles Material, das sich von jedem Stoffbezug deutlich absetzt. Durch sein glänzendes Äusseres zieht es die Blicke sofort auf sich. Ausserdem bietet es allerbesten Sitzkomfort. Der Lederbezug ist himmlisch weich und kann sogar Wärme aus der Luft aufnehmen.

Verfügt das Leder zudem über ein hochwertiges Polster, dann können auf einem Sofa aus Leder viele behagliche Stunden verbracht werden. Je nach Design passt ein Ledersofa in nahezu jeden Einrichtungsstil: Egal, ob klassisch, modern, romantisch oder retro: Zu jedem Look lässt sich das passende Sofa aus Leder finden.


Ein Ledersofa ist auch als Ecksofa sehr fein. (Bild: © Rashevskyi Viacheslav - shutterstock.com)

Ein Ledersofa ist auch als Ecksofa sehr fein. (Bild: © Rashevskyi Viacheslav – shutterstock.com)


Zudem ist ein Sofa aus Leder in den meisten Fällen auch recht pflegeleicht. Es ist resistent gegenüber Flecken und muss nur zwei- bis dreimal im Jahr mit einem speziellen Pflegemittel eingerieben werden. Dieses Mittel gibt dem Sofa langanhaltend etwas Feuchtigkeit, so dass es seine Geschmeidigkeit behält und nicht porös wird.

Das Ledersofa im Wohnzimmer

Typischerweise gehört ein Sofa in ein jedes Wohnzimmer. Hier wird mit dem Partner, der Familie oder auch Freunden und Bekannten zusammengesessen. Es ist der Ort, von dem aus Fernsehen geschaut wird, gemütlich ein Buch gelesen wird oder auch ein kleines Nickerchen abgehalten wird.

Wird mit der Familie ein Gesellschaftsspiel gespielt, dann ist in vielen Fällen auch immer das Ledersofa mit von der Partie. Je nach Geschmack und Platzangebot kann zwischen Zwei- und Dreisitzern oder Sofas mit Récamière ausgewählt werden. Wer es noch etwas grösser haben will, der setzt auf ein Ecksofa oder sogar auf eine ganze Wohnlandschaft.



Das Ledersofa im Kinder- und Gästezimmer

Aber nicht nur im Wohnzimmer kann das Ledersofa seinen Einsatzbereich finden. Sehr gut kann es auch in einem Kinder- und Jugendzimmer als Sitzgelegenheit verwendet werden. Aufgrund seiner robusten Eigenschaften kann auf ihm ohne Probleme getobt und gekleckert werden. Viele Kinderzimmer sind oftmals etwas kleiner, so dass kein Platz für ein Bett und ein Sofa ist. Die Ideallösung sind Kombibetten.

Tagsüber sind sie schicke Sofas, und wenn die Nacht hereinbricht, dann können sie mit ein paar einfachen Handgriffen zu einem Bett umgebaut werden. Ist ein Bettkasten in dem Sofa vorhanden, dann kann dort auch die Bettwäsche bequem verstaut werden. Genau wie im Kinderzimmer kann das Kombisofa auch in kleineren Gästezimmer genau das richtige Möbelstück sein. Vor allem in Gästezimmern, die noch eine zweite Funktion – wie die eines Arbeitszimmers – erfüllen, ist diese Art an Sofa sehr häufig eine praktische Lösung.

 

Oberstes Bild: © Naypong – shutterstock.com

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen