Der Digitaldruck bietet viele Vorteile

Der Digitaldruck bietet viele Vorteile

April 16, 2014
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Ein Druckverfahren, bei dem das zu druckende Bild direkt von einem PC in eine Druckmaschine übertragen wird, ohne dass dabei eine statische Druckform zur Hilfe hinzugezogen wird, wird als Digitaldruck bezeichnet.

Beim Digitaldruck handelt es sich sehr oft um ein elektrofotografisches Drucksystem wie beispielsweise einen Laserdrucker, der für eine sehr hohe Auflagenanzahl konstruiert ist. Auch weitere dieser Druckverfahren finden Verwendung. So wird der Tintenstrahldruck zum Beispiel für grossformatige Poster oder auch Plakate verwendet.

Das Druckverfahren

Im Gegensatz zum Offsetdruck wird bei einem Digitaldruck keine feste Druckvorlage benötigt, so dass jeder einzelne Bogen anders bedruckt werden kann. Durch das Verfahren Direct Digital Printing, kurz DDP, ist es möglich, verschiedene personalisierte Drucke wie beispielsweise Kontoauszüge, Kreditkartenabrechnungen, Rechnungen oder auch Werbung zu drucken.

Des Weiteren können bei diesem Druckverfahren mehrseitige Dokumente ohne Wechsel der Form des Druckes sofort in der richtigen Reihenfolge gedruckt werden. Dadurch entfällt das spätere Sortieren. Zudem kann ein Digitaldruck weitere Einrichtungen zum Binden und Schneiden aufweisen. Somit ist die Fertigung kompletter Produkte innerhalb sehr kurzer Zeit möglich.


Digitaldruck in Fotoqualität überzeugt durch brillante Farben. (Bild: @ RIBMEDIA - fotolia.com)

Digitaldruck in Fotoqualität überzeugt durch brillante Farben. (Bild: @ RIBMEDIA – fotolia.com)


Beim Digitaldruck gibt es in der heutigen Zeit bereits unterschiedliche Varianten. Dazu gehören zum Beispiel der Tintenstrahldrucker und der Laserdrucker, die vor allem im privaten Bereich für kleinere Auflagen verwendet werden. Eine weitere Variante sind die Schnellkopierer, die dem Laserdrucker gleichen, aber innerhalb weniger Zeit deutlich mehr Drucksätze erreichen können. Solche Kopierer werden in firmeninternen Druckereien und in Copyshops verwendet.

Die industriellen Systeme nehmen jedoch einen grösseren Bereich ein. Sehr viele Entwickler von tonerbasierten Gerätefabrikaten, aber auch sehr viele Offsetgeräteentwickler versuchen auf dem immer weiter wachsenden Markt mit Hilfe von Neuentwicklungen Fuss zu fassen.

Im Bereich Grossformatdruck werden immer mehr Tintenstrahlsysteme eingesetzt, die fast Offsetdruckqualität auf unterschiedlichen Bedruckstoffe ermöglichen. Dabei wird mit Hilfe des flüssigen Electro-Ink-Verfahrens die Druckfarbe direkt auf das Material aufgebracht. Bei dieser Art der Produktion kann eine Druckbreite von bis zu fünf Metern erreicht werden. Dies sind sehr oft Rollsysteme, auf denen wetterfeste Materialien bedruckt werden können. Solche Produkte sind im Aussenbereich für mehrere Jahre nutzbar, farbecht und auch witterungsbeständig.

Im Bereich des Digitaldruckverfahrens stellt die neuste Generation der ,,Plattendirektdruck“ dar. Hierbei können starre Materialien mit dem UV-Inkjet-Verfahren bedruckt werden. Es können zum Beispiel folgende Materialien bedruckt werden: Papier, Stein, Holz, Glas oder auch Kunststoffe.

Die Einsatzgebiete des Digitaldrucks

Für eine niedrige Auflagenzahl ist der Digitaldruck kostengünstiger als der Offsetdruck. Personalisierte Drucke sind wirtschaftlich gesehen nur im Digitaldruck möglich. Im Bereich der Katalogproduktion werden Digitaldruck und das Offset- beziehungsweise Tiefdruckverfahren miteinander kombiniert.

Weil im Digitaldruck sehr günstige Fertigungskosten erzielt werden können, erscheinen in der heutigen Zeit sehr viele Bücher von noch unbekannten Autoren – dies mit eigenem Risiko oder über nur sehr kleine Verlage, in üblicher Qualität und zu marktfähigen Preisen. Bringt man digital gedruckte Kleinauflagen heraus, hat man zwar höhere Stückkosten, kann aber bei unter 100 Büchern mit einer kleineren Investition in einen Markttest der Auflage auskommen.

Ein personalisiertes Buch bietet ein neues Feld für den Digitaldruck. Für einen Boom des Digitaldrucks sorgen ferner Fotobücher, Kalender oder auch Digitalfotografien. Ein weiteres Einsatzgebiet für den Digitaldruck ist auch der Large Format Print. Dieser kann beispielsweise für die Herstellung eigener Tapeten verwendet werden.



Vor- und Nachteile des Digitaldrucks

Digitaldrucke sind vielseitig einsetzbar und haben ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis unter dem Aspekt des individuellen Druckens. Für den Briefausdruck sind bei diesem Druckverfahren sehr oft auch die wichtigen Kuvertier- und Falzmaschinen zu finden. Eine Schwäche bei diesem Druckverfahren besteht jedoch hinsichtlich der Passgenauigkeit beim doppelseitigen Drucken. Zudem wird die Farbe der Druckmaschine durch sehr grosse Hitze auf das Papier fixiert, wobei sich die Farbe bei erneuter Hitze, z.B. durch einen Laserdrucker, auch ablösen kann. Dies hat zur Folge, dass sich mittels Digitaldruck hergestellte Produkte nicht noch einmal bedrucken lassen.

 

Oberstes Bild: @ TASPP – fotolia.com

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen