Die passenden Vorhänge fürs Fenster finden

Die passenden Vorhänge fürs Fenster finden

April 16, 2014
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Es gibt viele verschiedene Arten von Vorhängen. Sie unterscheiden sich neben der Grösse und dem Stoff vor allem durch die unterschiedlichen Aufhängungen.

Hierbei bringen trendige Schiebegardinen, moderne Ösen, weiche Schlaufen und Fadenvorhänge einen individuellen Charakter in die eigenen vier Wände.

Schlaufenvorhänge

Oftmals werden Vorhänge mir Schlaufen oder auch Schlafenstores verwendet, um dem Fenster eine weiche und legere Optik zu verleihen. Die Vorhänge werden einfach mit den angenähten Schlaufen auf die Stangen der Gardinen oder auch auf Seilsysteme geschoben. Im Gegensatz zu anderen Vorhängen lassen sich Vorhänge mit Schlaufen nicht so einfach zur Seite ziehen.

Ösenvorhänge

Für Vorhänge sind Ösen eine moderne und edle Anbringungsvariante. Ösenvorhänge verfügen über kleinere und grössere eingestanzte Ösen, durch die sie auf Vorhangstangen angebracht werden können. Die Ösen der Vorhänge sind in verschiedenen Durchmessern und Ausführungen erhältlich, wobei sie auch noch einfach in der Handhabung sind.

Flächenvorhänge

Sehr flexible und beliebte Vorhangsysteme sind die Schiebegardinen. Ob in gleichen oder unterschiedlichen Längen, in einer Reihe oder überlappt nebeneinander – für einen klaren und strukturierten Look bieten Flächenvorhänge vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten. Dieser Look entsteht dadurch, dass die Vorhänge glatt dekoriert werden und keinen Faltenfall haben.


Vorhänge gibt es in den verschiedensten Stoffen und Farben. (Bild: © ehrenberg-bilder - fotolia.com)

Vorhänge gibt es in den verschiedensten Stoffen und Farben. (Bild: © ehrenberg-bilder – fotolia.com)


Fadenvorhänge

Fadenvorhänge sind eine moderne und kreative Gestaltungsmöglichkeit für die eigenen vier Wände. Der Fadenvorhang ist in verschiedenen Farben erhältlich und ein durch seine Machart besonderes Schmuckstück, ob für ein Fenster oder gar als Raumtrenner eingesetzt. Diese Vorhänge sind nicht nur leicht zu montieren, sondern lassen sich bei Bedarf auch flexibel auf die gewünschte Länge zuschneiden.

Der optimale Vorhang für jedes Fenster

Mit dem optimalen Vorhang wird viel Licht und Helligkeit in den Raum gelassen, wodurch ein angenehmes Lebensgefühl entstehen kann. Ausserdem breitet sich eine positive Grundstimmung aus und der Raum wirkt insgesamt freundlicher und grösser. Es fängt bei den kleinen und schmalen Fenstern an, die durch überstehende Stangen und Schienen optisch verbreitet wirken. Hierdurch finden die Flächenvorhänge viel Platz und schaffen ein stimmiges Raumgefühl.

Bei niedrigen Fenstern hingegen werden die Gardinenstangen höher angesetzt, wodurch die Position des Fensters vorteilhaft optisch korrigiert wird. Gekonnt kann hier die sichtbare Wandfläche mit einer Freihanddrapierung oder mit einem Querbehang kaschiert werden.

Hängen aber Fenstertüren und Fenster zusammen, sollten beide, um ein harmonisches Gesamtbild zu erreichen, mit gleichartigen Vorhängen in der gleichen Höhe und Länge bestückt werden. Nicht nur als Deko fürs Fenster kommen auch spezielle Fadenvorhänge und Flächenvorhänge als stylische Raumteiler zum Einsatz. Ein optisches Highlight ist gerade der Fadenvorhang, der als dezenter Sichtschutz vor Durchgängen oder als schöner Raumteiler optimal ist.

Dies liegt daran, dass sie wie eine flexible Schiebetür eingesetzt werden können, wobei sie durch ihre Designvielfalt bestechen. Bei der Wahl der Länge des Vorhangs sollte darauf geachtet werden, dass generell kurze Vorhänge das Fenster als eingeständiges Objekt unterstreichen, während sich lange Fensterkleider hingegen mehr als Bestandteil der gesamten Wandfläche integrieren.

Die richtige Farb- und Musterauswahl

Bei der Farb- und Musterwahl der Vorhänge sollte die Ausstattung und das Gesamtbild des Wohnraums mit einbezogen werden. Aus diesem Grund sollte die Farbe und der Stoff des Vorhangs zum Bodenbelag, den Möbeln und den Wänden passen. Sollten gleich mehrere Vorhänge in einen Raum einziehen, so ist eine Kombination aus bedruckten und Uni-Vorhängen in dem selben Ton durchaus empfehlenswert.

Bei der Musterung der Vorhänge ist voranging auf die Grösse des Raumes zu achten. So sollten bei einem kleinen Raum möglichst kleingemusterte Vorhänge verwendet werden. Zu grosse, opulente Muster sind nämlich zu dominant und wirken in kleinen Räumen schnell erdrückend. Streifen haben ausserdem eine ganz besondere Wirkung. Niedrige Räume lassen Vorhänge mit Langstreifen höher wirken. Und umgekehrt lassen Querstreifen sehr hohe Räumlichkeiten und ihre Fenster optisch gleich viel niedriger erscheinen.

 

Oberstes Bild: © Dario Lo Presti – fotolia.com

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen