Fettabsaugen – werden Sie lästige Problemzonen endlich los!

Fettabsaugen – werden Sie lästige Problemzonen endlich los!

April 17, 2014
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Was genau versteht man unter Fettabsaugen?

Als Fettabsaugen, auch Liposculpture genannt, bezeichnet man die Methode der gezielten Entfernung lästiger Fettpölsterchen an Körperstellen wie Hüfte, Po, Oberschenkel und Bauch, aber auch weiteren Regionen.

Einige Fettdepots verschwinden trotz intensiven Trainings und Disziplin nicht – hier ist das Fettabsaugen besonders geeignet, um ein einheitlich-harmonisches Körperbild zu schaffen.

Welche Methoden gibt es?

Über die Jahre haben sich diverse Methoden in der Praxis bewährt. Heutzutage wird am häufigsten auf die Tumeszenz-Lokalanästhesie gesetzt. Hierbei wird ein Gemisch aus Salzwasser, sterilem Wasser, Kortison und Betäubungsmittel in das Unterfettgewebe gespritzt. Dies hat zur Folge, dass das Gewebe bis zu 18 Stunden betäubt ist und die Fettzellen sich mit dem Gemisch vollsaugen – diese lassen sich so leichter lösen und entfernen.

Eine weitere Behandlungsart ist die Ultraschall-Methode. Bei dieser schonenden Variante wird eine feine Kanüle in das zu behandelnde Areal eingeführt und durch Freisetzen von Ultraschall überflüssige Fettzellen gelöst. Darüber hinaus gibt es die Lipopulsing-Methode. Diese Art der Fettabsaugung ist besonders zur Korrektur von kleinen Dellen und Cellulite geeignet. Durch Energieimpulse werden Fettzellen zerstört, verflüssigt und abgesaugt.


Ob Fettabsaugen oder Vakuum-Massage - moderne Therapien helfen beim Erreichen der Wunschfigur. (Bild: fotoinfot - fotolia.com)

Ob Fettabsaugen oder Vakuum-Massage – moderne Therapien helfen beim Erreichen der Wunschfigur. (Bild: fotoinfot – fotolia.com)


Welche Körperzonen können behandelt werden?

Fettabsaugen eignet sich insbesondere für lästige Fettzellen an den Oberarmen, Oberschenkeln (innen und aussen), Bauch und Hüften. Aber auch bei sogenannten „männlichen Brüsten“, an den Knien und Waden ist eine Liposuktion von Vorteil.

Mit welchem Ergebnis ist zu rechnen?

Ein fachkundiger Chirurg wird ein harmonisches Ebenbild schaffen, welches zum Körper passt und ideale Proportionen schafft. Die einmal abgesaugten Fettzellen verschwinden für die Ewigkeit. Jedoch ist zu beachten, dass dies kein Ersatz für eine gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung ist. Der grosse Vorteil liegt jedoch darin, dass beispielsweise abgesaugte Reiterhosen nicht wiederkommen. Das Endergebnis ist nach circa sechs Monaten sichtbar.

Welche Risiken können auftreten?

Bei jedem chirurgischen Eingriff gibt es Risiken – jedoch wird ein geübter Chirurg diese so gering wie möglich halten. Der Erfolg der Behandlung hängt unter anderem von der Erfahrung des Operateurs ab. Es ist von Vorteil, wenn dieser über ein gewisses Feingefühl und Expertise verfügt. Aber auch davon unabhängig kann es nach der Operation zu Infekten, Blutungen und Narben kommen. Durch die Gabe eines geeigneten Antibiotikums wird das Risiko einer Infektion stark gehemmt. Die Gefahr von Narben wird durch sehr kleine und feine Stiche minimiert. Diese Stiche werden nicht vernäht, sondern verklebt.

Besonders wichtig ist es, vorab einen Allergietest zu machen. Bei einer allergischen Reaktion auf einen der Inhaltsstoffe der Tumeszenz-Lösung ist die Variante der Tumeszenz-Absaugung nicht möglich. Ferner kann es in seltenen Fällen zu Embolien oder Thrombosen kommen. Die beste Möglichkeit, dieser Gefahr vorzubeugen, ist, vor der Operation einen APC-Resistenz-Test beim Hausarzt durchführen zu lassen. Auch bei Patienten, die zu Blutgerinnungsstörungen neigen, ist eine Absprache vor dem Eingriff unerlässlich.

Neben den bereits genannten Komplikationen kann es passieren, dass die Haut nicht mehr straff wird. In diesem Fall kann durch eine Straffung Abhilfe geschaffen werden. Ein fachkundiger Chirurg sollte jedoch vorab die Retraktionsfähigkeit der Haut beurteilen.



Für wen ist Fettabsaugen geeignet?

Fettabsaugen ist für Damen und Herren von 18 bis etwa 70 Jahren geeignet, welche nicht von einer der oben aufgeführten Krankheiten oder Allergien betroffen sind. Mitunter ist das Fettabsaugen nicht empfehlenswert für sehr übergewichtige Menschen. Es kann zwar eine gewisse Reduzierung des Körperumfangs erzielt werden, jedoch ist es unrealistisch, sich eine Traumfigur zu erhoffen. Vielmehr ist es wichtig, dass übergewichtige Menschen vor und nach dem Eingriff ausreichend Sport machen und sich ggf. die Fettabsaugung als Ziel und Motivation setzen.

Wie verläuft die Nachbehandlung?

Am Tag der Operation und an den zehn darauffolgenden Tagen ist es wichtig, jeweils einen Spaziergang von ca. 30 Minuten zu unternehmen. Die meisten Patienten können bereits einen Tag nach der Operation wieder normal am Alltag teilnehmen. Es kann passieren, dass am ersten Tag Übelkeit eintritt. Durch eine hohe Flüssigkeitszufuhr lässt sich dieses Symptom mindern.

Des Weiteren ist enge und einschneidende Kleidung zu vermeiden, da so Falten im operierten Areal entstehen können. Bei Operationen an den Beinen sollte die Kompressionshose zwei bis drei Wochen getragen werden. Ferner ist eine Lymphdrainage-Physiotherapie empfehlenswert, da sie den Heilungsprozess positiv beeinflusst.

Fazit

Wer gesundheitlich keine Beschwerden hat und auf Dauer einen gesunden Lebensstil zu pflegen weiss, hat realistische Chancen, durch Fettabsaugen ein harmonisches Körperbild zu erlangen.


Mit der Gründung von neuen, themenorientierten Webportalen setzt die Agentur belmedia GmbH von Philipp Ochsner ganz auf hochklassiges Content-Marketing. Besuchen Sie einfach die neuen Portale und überzeugen Sie sich selbst von der gebotenen Qualität.


 

Oberstes Bild: Lev Kropotov – shutterstock.com

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen