Laufrad, mobiles Spielzeug und bewegungsfördernde Spielwaren

März 13, 2014  | 
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Der Bewegungsdrang der Kinder ist gross, und sobald die ersten Schritte getan sind, wollen die Eltern die Mobilität der Kleinen fördern. Im Alter zwischen 2 und 3 Jahren sind einige Fortbewegungsmittel bereits optimal geeignet. Da sind zum einen die sogenannten Rutscher, (z.B. das „Bobbycar“), welche meist in Form eines Autos mit Plastikreifen, Lenkrad und Sitzmöglichkeit ausgestattet sind.

Als zweites Spielzeug für den Aussenbereich ist das Dreirad zu nennen, welches mit Lenkstange, Sattel, Pedalen und drei Reifen für Sicherheit sorgt. Seit etwa 14 Jahren gibt es auch das Laufrad. Das aus Skandinavien kommende Kinderfahrzeug gibt dem Bewegungsdrang nach, fördert den Gleichgewichtssinn sowie die Motorik und lässt die Kinder auf einfachste Weise Hindernissen ausweichen.


Spielwaren

Entwicklungsfördernde Spielwaren – zum Beispiel das Laufrad. (Urheber: Aleksei Potov / shutterstock.com)


Das Laufrad – Spielwaren für den Innen- wie auch den Aussenbereich

Das Laufrad ist – ähnlich wie ein Fahrrad – mit Lenker, Sattel, zwei Rädern und einem Gestell ausgestattet, lediglich Kette und Pedale fehlen. Die am häufigsten verwendeten Materialien sind Metall und Holz, ganz selten sieht man Laufräder aus Kunststoff. Bei der Kaufentscheidung sollten einige Faktoren eine wichtige Rolle spielen:

– das Laufrad sollte den Anforderungen der Eltern und Kinder entsprechen, also z. B. luftbereift sein, wenn es auf unebenem Gelände genutzt wird

– Lenkrad und Sattel sollten höhenverstellbar sein, damit es mit dem Wachstum des Kindes mithält

– hochwertige Verarbeitung, gute Qualität der verwendeten Materialien und keine Verwendung von Giftstoffen sind Pflicht

– keine scharfen Kanten und Ecken sind Voraussetzung für die Fahrsicherheit, eine optimale Abdeckung der Reifen zum Schutz der Kleidung ist wichtig

– am besten ist ein Laufrad mit einem GS-Gütesiegel

– ein Metalllaufrad ist für den Innen- und Aussenbereich gedacht, das Holzlaufrad ist eher nur für den Innenbereich, da es nicht witterungsbeständig ist

– Abmessung des Laufrades, damit es optimal für die Kleinen geeignet ist

– Überprüfung des Fahrverhaltens

– eventuelle Zubehör- oder Ersatzteilbeschaffung.

Nach diesen Kriterien sollten Eltern entscheiden und erst danach eventuell nach der Farbe oder dem Hersteller wählen.

Laufräder im Test

Viele Spielwaren für Kinder werden den unterschiedlichsten Tests unterzogen, so auch die Laufräder. Aufschluss über die einzelnen Ergebnisse finden Eltern im Internet. Hier können sie sich auch über die besten Laufräder informieren und Preise vergleichen. Bei kids-choice.ch finden Eltern eine grosse Auswahl hochwertiger Laufräder aus Holz und Metall sowie andere Fahrgelegenheiten wie Rutscher, Traktoren, Dreiräder und Tretautos.

Weiterhin wichtig bei der Kaufentscheidung ist die Frage, ob das Laufrad als Spielzeug für nur ein Kind gedacht ist oder aber mehrere Kinder damit fahren werden. Beim Kauf sollten die Sicherheit der Kinder, ein leichtes Fahrverhalten sowie eine gute Qualität vor dem eventuell etwas höheren Preis vorrangig bedacht werden. Gerade beim Spielzeug für Kinder sollte man nicht auf den Preis achten, denn gute Qualität hat immer ihren Preis.

Da die Sicherheit des Kindes von kids-choice.ch erstrangig behandelt wird, gibt es die Laufräder im Package mit passendem Kinderhelm, denn das Kind sollte sich neben der Unfallsicherheit schon einmal an den Helm gewöhnen, der beim späteren Fahrradfahren unverzichtbar wird. Eine leichte Beschaffung von Ersatz- oder Zubehörteilen zu allen Spielwaren aus dem Sortiment ist ebenfalls sehr wichtig und wird von kids-choice.ch garantiert.

Nachdem das Kind mit dem Laufrad den Gleichgewichtssinn gut trainiert, das Bremsen und Ausweichen von Hindernissen geübt und auf dem Kinderspielplatz oder in der Fussgängerzone wie auch im Innenbereich von Haus oder Wohnung ausreichend den Umgang mit anderen Personen oder Fahrgeschäften eintrainiert hat, ist es schnell bereit, auf ein Fahrrad ohne Stützräder umzusteigen. Lediglich der Umgang mit Pedalen und Bremse müssen eingeübt werden, denn beim Laufrad übernehmen das die Beine des Kindes. So macht die Mobilität des Kindes Spass!


Gartenbau

Gartenbau vom Profi macht Freude. (Urheber: Nanisimova / shutterstock.com)


Weitere Empfehlung der Agentur belmedia:

Im Garten Toben macht Kindern grosse Freude – umso mehr in einem wunderschönen Garten! Wenn Sie Ihre individuellen Gartenprojekte verwirklichen möchten, sind Sie bei Gartendesign Somandin in Burg AG genau richtig. Der Profi für Gartenbau verwirklicht Ihren persönlichen Traumgarten.

 

Oberstes Bild: Kind fährt mit Laufrad durch Blätter (© lagom / fotolia.com)

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen