Mit dem richtigen Bett erholsamen und gesunden Schlaf finden

Mit dem richtigen Bett erholsamen und gesunden Schlaf finden

Mai 12, 2014
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Das Bett ist das A und O bei der Schlafzimmereinrichtung. Der Stil, in dem das Bett gestaltet ist, bestimmt das gesamte Schlafraumkonzept. Doch welche Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände gehören neben den Betten ins Schlafzimmer? Wie ist dieser Raum sinn- und stilvoll zu gestalten? Was ist besonders zu beachten?

Bett und mehr – nützliche Einrichtung fürs Schlafzimmer

Je nach der Raumgrösse kann ein Schlafzimmer sehr unterschiedlich eingerichtet werden. Zur Standard-Einrichtung gehören ausser dem Bett ein oder zwei Nachttische. Wenn Platz da ist, kann auch ein Kleiderschrank dazukommen, am besten mit einem Spiegel. Tisch- oder Wandlampen sorgen für dezente Beleuchtung. Wenn das Schlafzimmer gerne auch tagsüber benutzt wird, dann kann hier eine gemütliche Lese- oder sogar eine Arbeitsecke eingerichtet werden. Eine solche kann z. B. mit einem Paravent abgetrennt werden.

Auf einer Spiegelkommode oder auf einem Sideboard ist Platz nicht nur für Cremes und Parfümfläschchen, sondern auch für stimmungsvolle Deko. Vorhänge oder Rollos sorgen für Gemütlichkeit. Ausserdem sehen mit einer Tagesdecke geschmückte Betten viel attraktiver aus.


Im passenden Bett schläft es sich wohlig und gut. (Bild: © Marko Poplasen - shutterstock.com)

Im passenden Bett schläft es sich wohlig und gut. (Symbolbild: © Marko Poplasen – shutterstock.com)


Massivholzbett als Mittelpunkt

Eine gute Lösung für das Schlafzimmerkonzept ist ein Bett aus Massivholz. Dabei kann ein solches Bett stilistisch sehr unterschiedlich gestaltet werden. Ein Massivholzbett – das ist nicht unbedingt ein Schlafplatz im nostalgischen oder rustikalen Stil. Es kann auch ganz schön modern wirken. So wie z. B. dieses Bett aus Eichenholz. Das Massivholzbett ist minimalistisch gestaltet und punktet mit klarer Formgebung.

Dazu passt ein Nachttisch, bei dem ebenfalls die Geraden dominieren. Dabei muss der Nachttisch nicht unbedingt die gleiche Optik haben, sondern kann z. B. polierte Kunststoffoberflächen besitzen. Statt eines Nachttisches kann ein Holzstuhl verwendet werden, der dem Schlafzimmerkonzept eine moderne urbane Note verleiht. Ein schlichter Kleiderschrank, der sich stilistisch am Nachttisch orientiert, verbindet die beiden Einrichtungsgegenstände und hebt das Bett hervor.

Das Schlafzimmerkonzept gewinnt durch eine Tagesdecke und Vorhänge, die farblich an die übrige Einrichtung angepasst sind. Dieses Massivholzbett bietet viele unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten, vom betont dezenten Konzept in dunklen Tönen oder sogar in Schwarz über ein farbenfrohes mit Beimöbeln und Textilien in leuchtenden Farben bis hin zu einem verspielt-rustikalen mit Beimöbeln aus Massivholz und einer Tagesdecke im Patchwork-Look. Zu diesem Bett passen einfach und schnörkellos gestaltete Tisch- bzw. Stehlampen.

Metallbetten – Einrichtung mit romantischem Touch

Dieses Doppelbett begeistert mit einer nostalgisch-romantischen Note. Es sieht leicht und luftig aus und will doch im Mittelpunkt des Konzepts stehen. Ein Nachttisch und Kleiderschrank in Schwarz sowie eine Spiegelkommode im gleichen Stil sorgen für die einheitliche Optik. Einfarbige Tagesdecke, Gardinen und Dekokissen wirken zurückhaltend und heben das formschöne Metallbett effektvoll hervor.



Die Gemütlichkeit selbst – ein Boxspringbett

Dieses Modell wird auch amerikanisches Bett genannt. Das gemütliche Boxspringbett gibt viel Freiraum für individuelle Raumgestaltung, denn das Möbelstück selbst wirkt zurückhaltend und drängelt sich nicht in den Vordergrund. Nachttisch und Kleiderschrank können gerne mit einer originellen Form oder mit effektvollen Details auffallen. Passend zu diesem Boxspringbett ist auch ein Schrank mit grossen Spiegelflächen, der den Raum optisch öffnet und das Bett selbst weniger massiv erscheinen lässt. Zu einem Boxspringbett in Weiss passen Textilien und weitere Möbel in unterschiedlichen Farben, sowohl einfarbig als auch bunt gemustert.

Noch ein Paar Tipps zum Schluss

Bei der Schlafzimmergestaltung spielt die Farbe eine grosse Rolle. Dabei öffnen helle Farbtöne den Raum, dunkle lassen ihn enger, aber auch gemütlicher aussehen. Besonders für die Einrichtung kleinerer Schlafräume gilt: Weniger ist mehr. Das betrifft sowohl Möbel als auch die Deko. In jedem Fall soll die Schlafzimmerlösung entspannend wirken und positive Gefühle wecken, denn nur in einem schönen Schlafzimmer lässt es sich gut träumen.


Wer einen zuverlässigen Werbepartner sucht, ist bei der Agentur belmedia GmbH an der richtigen Adresse. Geschäftsführer Philipp Ochsner findet für Ihren Bedarf sicher die passende Werbelösung.


 

Oberstes Bild: © Santiago Cornejo – shutterstock.com

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen