Mit Spielwaren die Welt erfahren: Das Laufrad als ideales Spielzeug

Februar 17, 2014  | 
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Der Mensch hat sich spielend und spielerisch die Welt erobert. Das Schlagwort des „homo ludens“ ist Ausdruck dieser anthropologischen Erkenntnis. Unbestritten ist dabei die grosse Bedeutung, die hochwertige Spielwaren und Spielzeug auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern haben. Im Spielen, ob allein oder gemeinsam mit Eltern und Freunden, werden die Grundlagen dafür gelegt, wie Kinder ihre Welt erfahren und welche buchstäbliche Rolle sie in ihr spielen.

Damit ermöglicht das Spielzeug, im gesicherten Raum des Spielerischen soziale, emotionale motorische und kognitive Fähigkeiten auszuprobieren und zu festigen. Kinder erfahren sich als tätige und soziale Wesen, das interaktiv mit seiner Umwelt in Kontakt steht. Es entwickelt Zutrauen zu sich selbst und zu der Welt, die es umgibt.

Die Renaissance „echter“ Erfahrungen

Wer jemals auf einer Spielwaren-Messe oder in einem Spielzeug-Laden unterwegs war, der wird sicherlich bestätigen können, mehr Spielzeuge als heutzutage hat es wohl noch nie gegeben. Doch neben der schieren Menge und der damit einhergehenden Unübersichtlichkeit des Angebots an Spielwaren wird inzwischen eine weitere und positiv zu beurteilende Entwicklung deutlich sichtbar: Nach einer Phase, in der viele Hersteller von Spielwaren darauf setzten, Kinder in ihren Zimmern nur noch virtuell und abgeschottet von der Umwelt spielen zu lassen, haben Spielzeuge, die echte, greif-, spür- und erlebbare Erfahrungen bieten und auf Eigenaktivität, Körperlichkeit und Phantasieausbildung setzen, neue Konjunktur.

Was beispielsweise ist der Sinn eines Baukastens für dreijährige Kinder, die das Innenleben eines Computers nachbauen sollen und diesen mit Figuren wie dem „E-Mail-Mann“, Viren und Prozessoren bevölkern? Sicherlich mag es Kinder geben, die sich für Spielwaren dieser Art und virtuelle Welten begeistern, doch der Grossteil der Kinder will mit einem Spielzeug Dinge erleben, nachbauen und erfahren, die einer konkreten und altersgerechten Alltagswelt entspringen.

Mit einem Laufrad die Welt „erfahren“

Der Bewegungsdrang und der Drang, sich selbst zu entfalten, auch und gerade im buchstäblichen Sinne verstanden, seinen Spiel- und Lebensraum zu entdecken und immer mehr zu erweitern, gehört zu den wichtigsten Aspekten des Spieltriebs. Schneller als zu Fuss geht das mit Tretautos oder dem Laufrad, das für beinahe jedes Kind ab drei Jahren zu den beliebtesten Spielwaren überhaupt gehört.

Ob traditionell aus Holz oder inzwischen auch aus Metall gefertigt, hochwertige Laufräder machen es Kindern leicht, ihre Welt zu erobern und zu „erfahren“. Dabei fördert der Balance-Akt nicht allein die Ausbildung des Gleichgewichtssinnes sowie der Motorik, sondern auch die Fantasie und den Muskelaufbau der Kinder. Klinisch erwiesen ist inzwischen auch der enge Konnex zwischen einer ausreichenden Bewegung der Kinder in der Natur und der Ausbildung neuronaler Strukturen im Gehirn.

Worauf sollte man beim kauf eines Laufrads achten?

Eine grosse Auswahl an Laufrädern, die neben der geprüften Sicherheit und der Funktionalität auch über attraktive Designs verfügen, bietet das Portal kids-choice.ch. Hier können Eltern das für ihr Kind passende Laufrad in aller Ruhe auswählen. Doch worauf sollte man beim Kauf eines Laufrads achten? Die Sicherheit steht hier an erster Stelle. Die Kinder sind mit einem Laufrad nicht nur im Garten, sondern auch auf Bürgersteigen oder Spielstrassen unterwegs.

Abstriche bei der Sicherheit dürfen daher nicht gemacht werden – dafür bürgen die einschlägigen Sicherheitssigel. Daneben kommt einer regulierbaren Sattelhöhe sowie dem Lenkeinschlag eine wichtige Bedeutung zu, sichern diese Aspekte doch den nachhaltigen Spass, den das Kind mit dem Gefährt hat. Neben dem richtigen Laufrad gehört aber auch ein passender und schützender Helm mit zur Grundausstattung, bevor Kinder ihre Welt rollend erobern. Eltern finden daher bei kids-choice.ch auch eine attraktive Auswahl an Sturzhelmen, die garantieren, dass die ersten Ausflüge in die weite Welt oder Blessuren erfolgen.

Fazit

Wer diese Aspekte in seiner Kaufentscheidung einbindet, der bietet seinem Kind mit einem Laufrad ein attraktives Spielzeug, das in erster Linie natürlich Spass bietet, daneben aber auch die motorischen und kognitiven Fährigkeiten der Kinder fördert!

 

Oberstes Bild: family biking (© Aleksei Potov / fotolia.com)

 

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen