Polstermöbel laden zum gemütlichen Relaxen ein

Polstermöbel laden zum gemütlichen Relaxen ein

Oktober 16, 2014
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Das Leben verlangt uns so einiges ab. Was gibt es da Schöneres als die Aussicht auf die gemütliche Couch, die nach einem anstrengenden Arbeitstag oder dem hektischen Einkaufsbummel in der Stadt auf uns wartet. Ein Ort, an dem wir uns einfach fallenlassen und entspannen können. Ja, was wäre das Leben ohne die gemütlichen Sofas?!

Heutzutage sind so viele unterschiedliche Modelle auf dem Markt vertreten, dass es kein Problem mehr ist, das individuelle Lieblingsstück zu finden, auch wenn man manchmal ein wenig Zeit investieren muss, um die Suche zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Doch es lohnt sich, denn mit einem bequemen Stoff- oder Ledersofa holen Sie sich Entspannung und Komfort ins Haus!

Polstermöbel im Wandel der Zeit

Auch Polstermöbel verändern sich mit der Zeit und passen sich unseren veränderten Lebensumständen und Bedürfnissen an. Früher waren Polstermöbel sehr wuchtig und wurden an einem festgelegten Platz in der Wohnung abgestellt. Sie nahmen gefühlt den ganzen Raum ein und wirkten wenig anmutig und elegant. So war es kein Wunder, dass die bequemen Stücke eine Zeit lang ihre Anziehungskraft verloren.


Schicke Polstermöbel machen Freude. (Bild: © Style Media & Design - Fotolia.com)

Schicke Polstermöbel machen Freude. (Bild: © Style Media & Design – Fotolia.com)


Eine ganze Generation schien ohne die wuchtigen Dinger auskommen zu wollen. In den 90er-Jahren wurden die Möbel einer derartigen Schlankheitskur unterzogen, dass man kaum mehr von einem POLSTERmöbel sprechen konnte.

Auch die Renaissance und grosse Beliebtheit des Bauhaus-Stils führte dazu, dass die Formen simplifiziert wurden, doch die Ergonomie und Funktionalität der Möbel blieb dennoch erhalten. Heutzutage ist ein echtes Polstermöbel-Revival zu beobachten. Wir stehen wieder dazu, dass wir uns erholen wollen. Und das auf bequemen Sofas. Punkt. Aus. Und das ist auch gut so. Dennoch hat sich einiges getan – in unsere Wohnzimmer hat insgesamt ein etwas offener und unkonventionellerer Stil Einzug gehalten. Mit mehr Kreativität und Mut zu eigenen Ideen setzen die Menschen ihre Träume vom Wohnen um.



Mut zur Improvisation

Polstermöbel wie Sessels oder Sofas sind heute keine Zaungäste mehr in unserem Wohnzimmer. Vielmehr werden sie zum Mittelpunkt, wobei sich der Trend abgezeichnet hat, einzelne Elemente locker miteinander zu verbinden und bei Bedarf einfach umzustellen. So können die Möbelstücke flexibel eingesetzt werden und den Bedürfnissen der Bewohner entsprechend verändert werden.

Nichtsdestotrotz sind die Polstermöbel nach wie vor Rückzugsorte, an denen wir entspannen und Kraft tanken können. Dabei gibt es eine unglaubliche Vielfalt an unterschiedlichen Formen, Farben und Designs. Sie haben die Wahl zwischen altmodisch anmutenden, gesteppten Ledersesseln, 50er-Jahre-Sitzschalen oder modernistisch gehaltenen Designermöbeln. Auch die Materialien unterscheiden sich je nach Modell und reichen von naturnah bis futuristisch.

Der aktuelle Mixed-Media-Trend setzt zudem auf eine Kombination verschiedener Stile und Materialien. So wird nicht mehr alles exakt aufeinander abgestimmt, sondern es darf auch ein wenig wilder und experimenteller zugehen. Das gilt ebenso für die Accessoires und Dekoartikel, die unsere Wohnräume komplettieren.

 

Oberstes Bild: © Simone Werner-Ney – Fotolia.com

 

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen