Sofa gestern und heute: Das beliebte Sitzmöbel ist ein zeitloses Highlight

Sofa gestern und heute: Das beliebte Sitzmöbel ist ein zeitloses Highlight

Dezember 11, 2013  | 
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Wer sich mit der Wohnungseinrichtung befasst, egal ob eine Neueinrichtung oder Umgestaltung geplant ist, kommt auch irgendwann auf das Thema Sofa. Bei der Wahl des richtigen Sofas spielen nicht nur die Form und Farbe eine Rolle, sondern auch der Stil, die Funktion und natürlich die Materialauswahl. Denn schliesslich ist ein Sofa eine Ruhebank, was sich vom arabischen Wort „Suffa“ ableiten lässt.

Das Bedürfnis, eine bequeme Ruhestätte in seinem eigenen Heim zu haben, ist fast so alt wie die Menschheit. Bereits die Ägypter hatten im 2. Jahrhundert v. Christus Riemen und Schnüre verflochten, um eine bequeme sogenannte Ruhebank herzustellen, die anschliessend mit Fellen bedeckt wurde.

Das Sofa im heutigen Sinne entstand gegen Ende des 16. Jahrhunderts, als Tischler und Sattler in England und Deutschland begannen, Holzgestelle zu bauen, die wiederum mit Rosshaar, Wolle oder getrockneten Pflanzenteilen umwickelt wurden. Anschliessend wurden sie mit Stoff überzogen. Damals war ein Sofa sehr teuer und es zu besitzen, war ein Privileg, das dem Adel in der Regel vorbehalten war.

Anderweitige Gesellschaftsschichten begnügten sich mit Stühlen, Hockern oder Bänken, sofern es ihnen überhaupt möglich war, Sitzmöbel zu besitzen. Ein Sofa diente in der damaligen Zeit eher dem Relaxen in den Privatgemächern und war weniger für den Besuch gedacht. So gleichen die frühen Sofas eher der Ottomane oder der Récarnière. Zu Beginn des frühen 19. Jahrhunderts wurden Sofas gesellschaftsfähig, so dass diese industriell hergestellt wurden und für die breite Bevölkerungsschicht erwerbbar war. Aufgrund der Tatsache, dass beim Sofa-Kauf der repräsentative Charakter bevorzugt wurde, fand das Sofa nunmehr im Wohnbereich seinen Platz, um Besuch empfangen und höfliche Konversationen pflegen zu können.

Im 20. Jahrhundert entwickelte sich das Sofa zum Mittelpunkt des heutigen familiären Lebens. So gibt es inzwischen eine Vielzahl verschiedenartiger Sofa-Formen wie Sofalandschaften in U- oder in L-Form oder die üblichen Zwei- oder Dreisitzer. Wer auf der Suche ist und ein neues Sofa kaufen möchte, sollte den Stil der sonstigen Wohnungseinrichtung bedenken und natürlich den individuellen und persönlichen Geschmack berücksichtigen.

Die Farben der Wände und des Bodens, der Fensterdeko und der Möbel sollten natürlich auch Berücksichtigung finden, damit das neue Sofa sich in die Einrichtung perfekt integrieren kann. Hochwertige Sofamöbel zeichnen sich durch exzellentes Design und eine langen Haltbarkeit aus. Die Frage, ob es ein Zwei- oder Dreisitzersofa sein soll, ergibt sich aufgrund des zur Verfügung stehenden Platzes in der Regel von alleine.

Ganz besonders im Trend liegen beim Sofa-Kaufen Objekte mit verschiedenen Funktionen. So lassen sich viele Polstergarnituren als Schlafsofa umfunktionieren und dienen dem Besuch als hervorragendes Gästebett. Vorsicht sollte geboten sein, wenn die Wahl auf eine Sofalandschaft fällt, denn eine XXL-Sitzlandschaft erobert das Herz meistens sehr schnell und hat eine anziehende Wirkung, solange es im Möbelhaus steht. In einer doch recht kleinen Wohnung könnte ein solches Objekt doch als sehr erdrückend wirken. Deshalb sollte beim Sofa-Kaufen immer die Grösse des Raumes bedacht werden, so dass es weder zu wuchtig noch zu klein ausfällt.

Sehr trendy sind Lounge Möbel in Kombination mit kuscheligen Teppichen und aussergewöhnlichen Leuchtobjekten. Der Lounge-Stil ist der Inbegriff von Pfiffigkeit und findet Gefallen bei allen Generationen. Ein Sofa sollte grundsätzlich zur Sinnlichkeit beim Wohnen beitragen, darüber hinaus mit einer gemütlichen und kuscheligen Ausstrahlung punkten und ansprechend im Design sein.

Wichtig ist zu bedenken, dass ein Sofa nicht nur zu Repräsentationszwecken dient, sondern auch benutzt wird, so dass der Sitzkomfort eine wesentliche Rolle beim Sofa-Kaufen spielt. Eine weitere Entscheidungshilfe beim Sofa-Kaufen stellt die gewünschte Funktion da. Soll es eher ein Sitzsofa oder ein Relaxsofa sein? Aber auch für die Menschen, die sich beim Sofa-Kaufen nicht zwischen Relaxen und Sitzen entscheiden können, gibt es ein ideales Sofa: So verhelfen verschiedene Verstellfunktionen dazu, ein Sofa den Umständen entsprechend an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen.

Weitere Empfehlung:

Durch Sticken können herkömmliche Textilien als ganz persönliche Geschenke für besondere Menschen gestaltet werden. Ein mit Liebe kreativ durch Sticken gestaltetes Geschenk kommt bei allen geliebten Menschen gut an. Nahezu alle handelsüblichen Textilien sind dazu geeignet, durch Besticken mit qualitativen Garnen zu einzigartigen Geschenken veredelt zu werden.

Wer einen Spezialisten für das Besticken von Textilien sucht, ist bei Sticken-nähen GOLDKUSS in Goldau SZ an der richtigen Adresse. Die Firma hat sich auf das individuelle Besticken von Textilien in Einzelanfertigungen und Kleinmengen spezialisiert. Wer zum Beispiel sein Firmenlogo oder Vereinslogo auf sein Hemd oder T-Shirt sticken lassen will, ist bei den Profis von sticken-nähen GOLDKUSS genau richtig. Das Unternehmen bestickt so gut wie alle Textilien ganz nach den Wünschen der Kunden.

 

Oberstes Bild: Modern living room interior with white couch against black wall (© XtravaganT / fotolia.com)

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen