Sticken - edel und anmutig

Sticken – edel und anmutig

November 25, 2013  | 
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Sticken ist – neben Häkeln und Stricken – eine der ältesten Handarbeitskünste, die schon von unseren Vorfahren gepflegt wurde. Einst war die Handarbeit vorwiegend den Mädchen vorbehalten, heute hingegen gibt es auch fleissige und talentierte Jungs, die stolz auf ihre selbst gefertigten Handarbeiten sind.

Heutzutage haben nur noch die wenigsten Zeit zum Sticken – oder es fehlt am nötigen Talent, mit der Nadel und einem schönen Garn Motive oder die Initialen des Namens in Stoff oder auch in andere Materialien wie Leder zu sticken. Daher greift man dann gerne auf die professionellen Stickmethoden einer Stickerei zurück. Gestickte Initialen in Handtaschen, Geldbörsen, Schlüsselanhängern, Kleidern oder Schals sind voll im Trend.

Sticken dank moderner Technik im grossen Rahmen

In der Regel werden die Stickmotive in der Stickerei nach den Vorlagen des Kunden erstellt, wobei kleine Mengen oder Einzelstücke ebenso wie grosse Stückzahlen angefertigt werden können. Mit dem individuellen Stickmotiv wird jedes Teil ein kleines oder grösseres Unikat. Es besteht auch die Möglichkeit, unter zahlreichen Motiven und Ornamenten fertige Grafiken auszusuchen. Ebenso können Linien, Stichlängen und Stichbreiten ganz individuell gewählt werden.

Selbst knifflige Muster sind beim Sticken möglich

Für den Profi ist auch die komplizierteste Stickart kein Problem. Um die Stickerei auf dem jeweiligen Untergrund aufzubringen, wird zunächst eine sogenannte Stickkarte für das Motiv mit einer geeigneten Spezialsoftware hergestellt. Dadurch werden Bilder, Muster, Logos von Vereinen und Geschäftsleuten detailgetreu kopiert bzw. aufgestickt.

Bei der Herstellung der Stickkarte werden alle Umrisse, Konturen, Tiefen, Höhen und Flächen per Computersoftware aufgenommen und entsprechend für die Stickmaschine digitalisiert. Das Aufgenommene wird dann in einzelne feine oder dicke Stiche zum Sticken umgewandelt.

Gestickt ist immer schick

Gestickte Namen und Initialen auf Handtüchern, Pullis, Shirts, Tops und Schals sind im privaten Bereich stets sehr beliebte Geschenke. Aber auch im Geschäftsbereich werden solche Geschenke gerne eingesetzt. Bestickte Kundengeschenke sind ein kleiner Luxus, der den Beschenkten zeigt, wie wichtig dem Unternehmen hochwertige Produkte sind. Solche persönlichen Geschenke finden bei den Kunden viel Zuspruch und werden von ihnen entsprechend gewürdigt.

Ob geschäftlich oder privat: Gestickte Motive sehen einfach edel aus und verfügen über eine extrem gute Haltbarkeit, da bei der Herstellung nur qualitativ hochwertige Garne eingesetzt werden, die ihre Leuchtkraft und farbliche Intensität auch noch nach Jahren nicht verlieren.

Bei der Stickerei handelt es sich stets um eine besonders schöne Art, um Utensilien zusätzlich zu veredeln. Zum Beispiel können Bordüren von Vorhängen mit anmutigen Blumen- und Ornamentmustern bestickt werden, so dass die Gardine am Fenster zum Blickfang wird.

Sticken ist auf vielen Materialien möglich

Sowohl Fleece also auch Flausch, Samt, Seide oder Leinen können bestickt werden. Selbst Leder kann mit der Nadel anmutig verziert werden. Zur Stickerei ihrer Wahl kommen Suchende sehr leicht via Internet. Dort können Kunden online ihr Wunsch-Motiv downloaden oder eine Zeichnung per Zeichensoftware am PC-Bildschirm erstellen. Nach Fertigstellung kann der Auftrag dann per Klick bequem dem Anbieter übermittelt werden.

Sticken mit Mengenrabatt

Für den Stickerei-Grossauftrag in grösseren Mengen gibt es in der Regel vom Anbieter einen Sonderrabatt bzw. einen ansehnlichen Preisnachlass. Dies ist gerade für Vereine und Geschäftsleute oder Unternehmen ein grosser Vorteil.

Fazit: Sticken ist eine ebenso alte wie moderne Kunst, die vielfältigste Möglichkeiten für jeden Bedarf und Geschmack bietet.

 

Oberstes Bild: Nadel und Faden (© gold36 / fotolia.com)

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen