Tipps für alle, die ein Tattoo entfernen möchten

Tipps für alle, die ein Tattoo entfernen möchten

Mai 9, 2014
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Ein Tattoo stechen zu lassen, ist bei manchen ein schneller Entschluss, bei anderen hingegen ein lang gehegter Wunsch. Doch nicht selten kommt es dazu, dass Menschen im Laufe ihres Lebens ihre Meinung ändern und ein einst für schön befundenes Tattoo plötzlich als Ärgernis wahrnehmen. Dabei ist es häufig ein grosses Problem, Tätowierungen bei Nichtgefallen wieder loszuwerden.

Um ein Tattoo entfernen zu lassen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich bringen. Weiterhin unterscheiden sich die einzelne Verfahren sowohl in preislicher Hinsicht als auch bezüglich der Nebenwirkungen.

Ist ein Tattoo nur in schwarzer Farbe gestochen, so gestaltet sich das Tattoo-Entfernen noch am einfachsten. Die Resorption des Laserlichtes erfolgt bei dunklen Farben wie Schwarz bedeutet stärker als bei hellen Farbtönen wie zum Beispiel Gelb. Besonders schwer gestaltet sich die Tattoo-Entfernung bei bunten Tätowierungen. Die einzelnen Farbtöne verblassen dabei häufig in unterschiedlich starker Intensität. Manche Farben verschwinden komplett, während andere kaum zu entfernen sind.


Tattoo entfernen

Mit neuen Methoden kann man ein Tattoo enfernen lassen. (© Sergey Sukhorukov – fotolia.com)


Tattoo entfernen mittels Laser

Die geläufigen Verfahren, um ein Tattoo entfernen zu lassen, basieren auf Lasertechnik. Ältere Verfahren wie das Entfernen mittels Milchsäure oder gar Blitzlicht entsprechen nicht mehr dem neuesten Stand und sollten nur als letzte Möglichkeit in Betracht gezogen werden, da es hierbei häufig zu starker Narbenbildung kommt.

Beim Tattoo-Entfernen mittels Laserlicht werden die Farbpigmente unter der Haut durch das Licht in kleinere Fragmente gespalten. Diese können anschliessend vom Körper abtransportiert werden und verschwinden hierdurch. Andere Pigmente wiederum werden einfach nur zu farblosen Verbindungen gespalten und verbleiben dort.

Ein Tattoo entfernen zu lassen, dauert zwischen drei bis sechs Sitzungen. Besonders aufwändige und mit sehr vielen Farben gestochene Tattoos benötigen in Ausnahmefällen auch über zehn Behandlungen. Zwischen den einzelnen Sitzungen sollte idealerweise ein Abstand von drei Monaten eingehalten werden, da so die Narbenbildung zumeist sehr gering ausfällt. Eine vollständige Entfernung dauert aufgrund der Abstände zwischen den Einzelsitzungen zumeist mindestens ein ganzes Jahr.

Fachpersonen konsultieren

Wer ein Tattoo entfernen möchte, kann dies entweder von einem Dermatologen oder einem Kosmetiker durchführen lassen. Die Kosten für die Behandlung sind in jedem Fall selbst zu tragen, da es sich um einen kosmetischen Eingriff handelt. Pro Sitzung fallen je nach individuellem Fall Kosten in unterschiedlicher Höhe; bei sehr aufwändigen Tätowierungen können die Kosten durchaus stattlich sein.

Nach der Behandlung bleiben zumeist nur kleine Vernarbungen beziehungsweise hellere Hautstellen zurück, die jedoch im Laufe der Jahre nachbräunen und sich dem restlichen Hautbild beinahe wieder vollständig anpassen. Die Schmerzen sind während einer Laserbehandlung auf das Gefühl kleinerer Nadelstiche begrenzt. Betäubende Gels können hierbei ebenso helfen wie eine Kühlung der betroffenen Hautstellen.



Q-switched Nd:Yag-Laser „Revlite“

Der Q-switched Nd:Yag-Laser „Revlite“ bietet vier verschiedene Lichtfarben, was es ihm ermöglicht, auch Tattoos in unterschiedlichen Farben schnell und einfach zu entfernen. Die Behandlung mit dieser sehr fortschrittlichen Methode erfolgt im Abstand von 6-8 Wochen, um eine vollständige Entfernung zu gewährleisten.

Mittels des neuen Picosekundenlaser Picosure der Firma Cynosure besteht ausserdem die Möglichkeit, Farben wie Türkis, Hellblau und Hellgrün, die allgemein bei der Tattooentfernung als problematisch gelten, zu entfernen.

R-20-Methode

Die R20-Methode bietet ausserdem die Möglichkeit, innerhalb von acht Wochen ein Tattoo vollständig entfernen zu lassen. In einer Sitzung werden drei Behandlungen im Abstand von 20-30 Minuten durchgeführt. Somit ist das Tattoo-Entfernen in ein bis zwei Sitzungen möglich.

Bei der R0-Methode ermöglicht eine spezielle Flüssigkeit mehrere Behandlungen innerhalb eines kurzen Zeitraumes. Durch die Flüssigkeit werden die bei der Behandlung entstandenen Gasblasen schnell beseitigt, wodurch rasch mit einer neue Behandlung begonnen werden kann.


Wer als Unternehmen heute vorne mitspielen will, muss im Internet optimal präsent sein. Die Agentur belmedia GmbH von Philipp Ochsner hilft Ihnen gerne dabei. Fragen Sie einfach an!


 

Oberstes Bild: © Inga Dudkina – fotolia.com

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Publireportagen